HomeAllgemeinWelches Elektrowerkzeug darf in keiner Werkstatt fehlen?

Welches Elektrowerkzeug darf in keiner Werkstatt fehlen?

Heimwerken oder Do-it-yourself, wie es auf Neudeutsch heißt, liegt voll im Trend. Immer mehr Menschen erledigen viele Sachen lieber selbst, anstatt einen Handwerker zu rufen. Das spart nicht nur Geld, sondern hebt auch das Selbstbewusstsein. Zum Arbeiten benötigt man jedoch nicht nur Kraft und Geschick, sondern auch das passende Werkzeug.

Unverzichtbares Elektrowerkzeug

Wenn es darum geht, welches Elektrowerkzeug am häufigsten gebraucht wird, gibt es keinen Zweifel:

Platz 1 beim Elektrowerkzeug gebührt der Bohrmaschine

Sie ist sehr vielseitig einsetzbar und kann zum Bohren von Löchern in Holz, Mauerwerk, Beton oder Stahl verwendet werden. Ideal ist eine Schlagbohrmaschine mit abschaltbaren Schlag. Es gibt fast nichts, was mit diesem Elektrowerkzeug nicht gebohrt werden könnte. Speziell für den Einsatz in der Werkstatt eignet sich ein Ständer als praktisches Zubehör. Darin kann die Bohrmaschine fest eingespannt und für Präzisionsarbeiten genutzt werden. Für den Einsatz in der Werkstatt empfehlen sich Bohrmaschinen mit Netzbetrieb. Sie sind leichter und leistungsfähiger als solche mit Akku und kosten zudem weniger.

Platz 2 der unverzichtbaren Elektrowerkzeuge: der Akku Bohrschrauber

Egal ob Laie oder Profi, dieses Werkzeug braucht jeder. Beim Aufbau eines Schranks oder bei Arbeiten in der Gartenlaube ist es die erste Wahl. Mit einem Akku-Bohrschrauber geht die Arbeit flott von der Hand und man beugt einer Sehnenscheidenentzündung vor. Ein Bohrschrauber mit Akku ist die ideale Ergänzung zu einer Bohrmaschine mit Netzbetrieb, weil der Akkuschrauber überall eingesetzt werden kann, auch dort, wo keine Steckdose in der Nähe ist, beispielsweise im Garten, auf dem Boot, im Wohnwagen oder beim Camping.

Platz 3 beim Elektrowerkzeug: die Stichsäge

Die Stichsäge ist ein sehr vielseitig einsetzbares Elektrowerkzeug. Je nach Sägeblatt kann mit ihr Holz oder Kunststoff, ja sogar Metall gesägt werden. Mit der Stichsäge können selbst Kurven gesägt werden. Ihre Handhabung ist einfach und erfordert nicht viel Erfahrung. Es gibt Modelle mit Akku und Netzbetrieb.

Welches Elektrowerkzeug ist das richtige?

Bei der Anschaffung sollte nicht nur der Preis eine Rolle spielen. Gute Geräte von namhaften Herstellern sind zwar nicht gerade billig, dafür macht damit die Arbeit Spaß, sie sind leistungsfähiger und halten länger. Markengeräte überzeugen zudem mit einem guten Kundendienst und einem breiten Sortiment an Zubehör.

Ob Netzbetrieb oder ein Akku die bessere Antriebsart ist, hängt davon ab, wie das Elektrowerkzeug überwiegend eingesetzt wird. Wer meist in der Werkstatt arbeitet, ist in der Regel mit Geräten mit Netzbetrieb besser bedient. Sie sind leistungsfähiger und eignen sich auch für den Dauerbetrieb. Wer jedoch viel im Garten oder auf dem Wochenendgrundstück arbeitet oder als Profi mit seinem Elektrowerkzeug zu Kunden unterwegs ist, sollte Geräte mit Akku wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.